Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.
network experience.net Logo
Die Network Marketing Bewegung in Norddeutschland!

ABC-Analyse


Eine ABC-Analyse wird im Marketing erstellt, um Produkte in unterschiedliche Kategorien einzuteilen. Dadurch kann ermittelt werden, welche Kategorie von Produkten prozentual am Umsatz eines Unternehmens beteiligt sind. Somit ergibt sich eine Einteilung in Kategorie A, B und C. Das Produkt bzw. die Produktgruppe A ist dabei am umsatzstärksten. A gilt dabei als Umsatzträger und sollte bei den Werbe- und Marketingmaßnahmen immer berücksichtigt werden.

Das B-Produkt hat den zweitgrößten Anteil am Gesamtumsatz des Unternehmens und wird entweder erneuert, entfernt oder durch ein stärkeres Produkt mitgezogen.

Das C-Produkt ist das umsatzschwächste Produkt und wird meistens aus dem Sortiment genommen, da es sich voraussichtlich nicht länger lohnen würde, es weiterzuführen. Allerdings kann auch das C-Produkt aus bestimmten Gründen, wie beispielsweise Image oder ein bevorstehender Aufwärtstrend, weitergeführt werden.

Das Ziel der ABC-Analyse ist es, zunächst eine Einordnung der Produkte durchzuführen. Anschliessend die hieraus hevorgehenden weniger starken B-Produkte durch beispielsweise gezielten Einsatz von Marketingmaßnahmenso zu steigern, damit auch diese künftig in die Gruppe der A-Produkte eingeordnet werden können. Genauso sollten die schwächeren Produkte eleminiert oder sehr stark aufgebessert werden, um möglichst keine oder nur geringe Umsatzeinbußen zu haben.


Lexikon:  A  B  C  D  E  F  G  H   I  J  K  L  M  N  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z
Geschäftsmann mit Glühbirne